Blogger goes Fastenzeit – Mein 2. Tag

Montag war also mein zweiter Tag. Es geht ins Wohnzimmer und ich sollte mich anschicken, CD’s auszumisten. Und was soll ich sagen: auch das war im Verlauf der vergangenen Woche schon geschehen.
Ja, wir kaufen nach wie vor CD’s. Zwar habe ich einen iPod, aber keine Dockingstation, sondern einen ganz normalen CD-Player, so dass ich die CD’s auch brauche, um sie zu Hause hören zu können (über den Laptop ist mir das auf Dauer einfach zu nervig). Ich bin kein so digitaler Mensch, dass ich auf meine CD’s verzichten könnte.
Das Schwierige am Aussortieren der CD’s war/ist, dass dem Liebsten ein ebensogroßer Teil gehörtwie mir. Bei vielem weiß ich, dass er sich davon nicht trennt und bei einigem bin ich mir sicher, dass er das nicht mehr hört, aber ich will ihn nicht bevormunden und eingenmächtig etwas von ihm aussortieren. Also musste er mitanpacken, und ihn dafür in der richtigen Stimmung zu überfallen, ist schon schwierig.

Letzte Woche habe ich es geschafft und er hat fleißig sortiert, sogar mehr, als ich das für möglich gehalten hätte. Einiges von mir war auch schon dabei. Jedes Mal wenn er entgeistert auf eine CD gestarrt hat und bspw. gefragt hat: “Hinter Gittern????” (kennt jemand noch diese Frauenknastserie, die mal auf RTL lief? Ich war zwischenzeitlich ein großer Fan und den Soundtrack brauchte ich natürlich unbedingt *hüstel*), landete die CD auf dem Aussortieren-Stapel. So ist vergangene Woche schon einiges rausgeflogen. Gestern folgte noch ein kleiner Stapel, als ich mich daran machte, das CD-Regal noch einmal genau abzugehen und nach Regalleichen Ausschau zu halten.

Und deshalb gibt es diesmal nur ein Foto. Eines was unseren Erfolg zeigt. Nein, das CD Regal ist jetzt nicht leer. Es ist vielmehr so, dass nun alles bequem reinpasst, und nichts mehr in Bücherregalen gestapelt werden muss, weil es nicht mehr dazupasst.

Geschrieben von Mondscheinblume am 20. März 2012 | Abgelegt unter Bloggerwelt,Kaleidoskop | Ein Kommentar

Ein Kommentar zu “Blogger goes Fastenzeit – Mein 2. Tag”

  1. Alexandra Graßleram 20. März 2012 um 09:16 Link zum Kommentar

    Das ist ja wunderbar! Mehr Luft in den Regalen zu haben, macht soviel aus. Man findet schneller seine Sachen und es befreit einfach. Find’s wirklich klasse, dass du uns so teilhaben lässt, an deinen Erfolgen!